Hauptversammlung 2019


...Fotos

Ehrungen für insgesamt 350 Jahre und zahlreiche Wahlen

Kommandanten im Amt bestätigt, 4 neue Ausschussmitglieder und ein neuer stv. Jugendfeuerwehrwart gewählt

Altdorf (cw) Die Altdorfer Floriansjünger zogen am vergangen Freitag ihre Jahresbilanz. Wichtige Tagesordnungspunkte waren: Eine Ehrung für 40 aktiven Feuerwehrdienst, zwei Ehrungen für 50 Jahre Zugehörigkeit zur Altdorfer Wehr sowie 14 Mal das Ehrenzeichen in Bronze für mindestens 15 Jahre Dienst in der Feuerwehr. Gewählt wurden der Kommandant und seine beiden Stellvertreter, Jugendfeuerwehrwart samt Stellvertretern, der Leiter der Altersabteilung sowie die Ausschussmitglieder.

Kommandant Daniel Schaich begrüßte im Schulungsraum, neben den Feuerwehrmitgliedern, besonders Bürgermeister Joachim Kälberer, den stellvertretenden Kreisbrandmeister Jürgen Burkhardt und Ehrenkommandant Rudi Schaich. Weiter heißt er die anwesenden Gemeinderäte, sowie die Vertreter von Obstbauverein, Sängerbund, TSV, evangelischer Kirche, des DRK und Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Altdorf herzlich willkommen. Kommandant Schaich fasste in seinem Rechenschaftsbericht das Jahr 2018 zusammen. Die Wehr zählt zum 31.12.2018 47 Mitglieder in der Einsatzabteilung, davon 30 Atemschutzgeräteträger, 14 Maschinisten mit LKW-Führerschein, 13 Gruppenführer und drei Zugführer. Zehn Mann stark ist die Altersabteilung, elf gehören aktuell der Jugendfeuerwehr an.

In 43, örtlich statt gefundenen, Übungsdiensten und auf zahlreichen überörtlichen Lehrgängen wurde der Ausbildungsstand der Wehr abermals verbessert. Hervorzuheben ist, dass im abgelaufenen Jahr 10 Kameraden das Leistungsabzeichen in Bronze erfolgreich abgelegt haben. Besondere Übungen waren die GVV-Übung in Neckartailfingen und die Nachtalarmübung im Herbst. Die Einsätze forderten die Wehr 2018 vor allem durch das Unwetter im Sommer.

Im kameradschaftlichen Teil betonte er vor allem den im September stattgefundenen zweitägigen Ausflug in Allgäu.

Am Ende seiner Ausführungen nutzte er die Gelegenheit, sich bei seinen Feuerwehrkameraden und den Funktionären für ihren Einsatz zum Wohle der Gemeinde zu bedanken. Besonders seine Stellvertreter Mark Thumm und Christoph Wenzelburger haben ihn tatkräftig unterstützt. Sein Dank geht auch an Bürgermeister Joachim Kälberer und die Gemeinde für die Unterstützung durch Verwaltung, Gemeinderat und Bauhof. Auch beim stellvertretenden Kreisbrandmeister Burkhardt bedankt er sich stellvertretend für die gute Zusammenarbeit auf Kreisebene und nicht zuletzt möchte er sich bei den örtlichen Vereinen für die gute Zusammenarbeit und Abstimmung bedanken.

Der anschließende Bericht von Schriftführer Christoph Kälberer zeigt detailliert die Aktivitäten der Wehr im vergangenen Jahr auf. In seinem Bericht geht er auf die letzte Hauptversammlung, die Einsätze, die örtlichen und überörtlichen Übungen sowie natürlich den Inhalt der abgehaltenen Ausschusssitzungen ein. Außerdem berichtet er abschließend über die von Kommandant Schaich vorher erwähnten Ereignisse in puncto Kameradschaft und Öffentlichkeitsarbeit.

Kassenverwalter Achim Zeitler legt in Bericht die Bewegungen der Feuerwehrkasse im abgelaufenen Jahr sehr anschaulich dar. Neben den nackten Zahlen des Kassenbuches geht er auf verschiedene, durchweg positive Entwicklungen nochmals tiefer ein. Der Tag der offenen Tür konnte Rekordeinnahmen verbuchen, die Erlöse der Altpapiersammlungen können sich sehen lassen. Die Zuwendungen des Vereins Freunde der Freiwilligen Feuerwehr Altdorf e.V. tragen ebenfalls zum positiven Ergebnis in der Kameradschaftskasse bei. Nach dem Bericht der Kassenprüfer, durch Patrick Wenzelburger, erfolgt, auf Antrag von Kassenprüfer Robert Schäfer, die Entlastung des Kassenverwalters durch die Versammlung.

Jugendfeuerwehrwart Thomas Zeitler berichtet von den Aktivitäten der Jugendfeuerwehr. Die Jugendfeuerwehr hielt im vergangenen Jahr 17 Übungsdienste ab. Das GVV-Dorfspiel fand im vergangenen Jahr in Schlaitdorf statt. Im Herbst wurde eine 24-Stunden-Übung durchgeführt. Zum Jahresabschluss wurde das Europabad in Karlsruhe besucht.

Rudi Schaich, Leiter der Altersabteilung, stellt fest, dass seine Abteilung seit Jahren konstant 10 Mitglieder hat. Information und Kameradschaftspflege prägen das Programm der Abteilung. Die Exkursionen gingen 2018 in die Mediusklinik Nürtingen und die Firma Begonien Rieger. Im Sommer gab es einen Grillhock mit den Frauen und zum Jahresabschluss ging es in eine Weinstube nach Nürtingen.

Leiter der Radgruppe, Wolfgang Wenzelburger, berichtet von 13 angesetzten Donnerstagstouren, eine davon endete mit dem Unwetter-Einsatz. Daneben gab es auch wieder Tagesausfahrten, wie die Fahrt am 1. Mai nach Gechingen oder die Sonntagsausfahrt in Lautertal. Zum Jahresabschluss gab es eine Wanderung in Tischardter Sportheim. Die Radsaison 2019 startet am 28. März.

Bürgermeister Joachim Kälberer freute sich in seinem Grußwort über den guten Ausbildungsstand der Wehr und bedankte sich für den erbrachten Einsatz im abgelaufenen Jahr. Die Gemeinde investiert neben der Unterhaltung der Feuerwehr in diesem Jahr zusätzlich in das Feuerwehr- und Sängerhaus, eine Notstromversorgung wird zukünftig vorgehalten um im Ernstfall vorbereitet zu sein. Am Ende seines Grußwortes hofft er auf ein unfallfreies Jahr 2019.

Jürgen Burkhardt, stellvertretender Kreisbrandmeister aus Nürtingen, grüßt die Feuerwehrkameraden vom Landkreis und Kreisbrandmeister Bernhard Diettrich. Die Feuerwehr habe ein bewegtes Dienstjahr hinter sich und die 16 Einsätze erfolgreich gemeistert. Sein Glückwunsch gilt den Kameraden, die im Herbst erfolgreich das Leistungsabzeichen in Bronze abgelegt haben. In seinen Infos von Landkreis ging er insbesondre auf die bevorstehende Umrüstung auf den Digitalfunk ein. Abschließend bedankte er sich im Namen des Landratsamtes und wünscht weiterhin eine gute Entwicklung.

Kommandant Schaich kann unter dem nächsten Tagesordnungspunkt zunächst zwei neue Kameraden in der Einsatzabteilung begrüßen. Aus der Jugendfeuerwehr in die Einsatzabteilung übernommen werden an diesem Abend Max Gaiser und Pascal Riester.

Zahlreiche Lehrgangsbescheinigungen von Lehrgängen auf Standort-, Kreis- und Landesebene können unter dem nächsten Tagesordnungspunkt übergeben werden.

Zum Feuerwehrmann wird an diesem Abend Stefan Wiesenberg befördert.

Bei den Ehrungen kam es zum Novum. Erstmals wurden Kameraden für 15 Dienstjahre geehrt. Durch die Einführung dieser Ehrung wurden auch zahlreiche Kameraden geehrt, die bereits weit über 15 Jahre ihren Dienst in der Wehr tun. Die 14 geehrten, Jochen Greschner, Markus Gugel, Christoph Kälberer, Michael Kurz, Adrian Leitenberger, Daniel Müllerschön, Robert Schäfer, Tobias Schweizer, Volker Schweizer, Mark Thumm, Michael Veith, Christoph Wenzelburger, Achim Zeitler und Thomas Zeitler bekamen von Bürgermeister Kälberer das Ehrenzeichen in Bronze sowie die dazugehörige Ehrenurkunde vom Innenministerium überreicht. Hans-Peter Schmid gehört mehr als doppelt so lange der Wehr an und erhielt das Ehrenzeichen in Gold nebst Urkunde. Die Kameraden Gerhard Kurz und Werner Schweizer gehören seit 1969 der Wehr an und erhielten dafür die Auszeichnung der Gemeinde für 50 Jahre.

Die Wahlen waren turnusgemäß umfangreich. Kommandant Daniel Schaich und beide Stellvertreter Mark Thumm und Christoph Wenzelburger mussten neu gewählt werden – alle drei wurden deutlich im Amt bestätigt. Der Jugendfeuerwehrwart nebst Stellvertretern stand zur Wahl. Thomas Zeitler und Stellvertreter Sven Nonnenmacher wurden um Amt bestätigt, Sebastian Vogt für, den nach 12 Jahren nicht mehr antretenden, Michael Veith, bei dem sich Kommandant Schaich zuvor für seinen Dienst bedankte, neu gewählt. Rudi Schaich stellt sich nochmals zur Wahl und wird wieder Einstimmig zum Leiter der Alterswehr gewählt.
Für den Ausschuss stellen sich Reinhard Veith, Steffen Thumm, Sven Braun und Steffen Handte nicht mehr zur Wahl. Auch bei Ihnen bedankt sich Daniel Schaich und überreicht ein kleines Präsent. Die Ausschussmitglieder Gerd Bauknecht, Michael Veith und Patrick Wenzelburger werden im Amt bestätigt, Markus Gugel, Stephan Koch, Daniel Lepple und Sven Nonnenmacher werden neu ins Amt gewählt.

Mit einem Ausblick auf das Jahr 2019 kommt Kommandant Daniel Schaich zum letzten Tagesordnungspunkt an diesem Abend. Das Jahr 2019 steht im Zeichen des 50-jährigen Jubiläums der Jugendfeuerwehr – dazu findet unter anderem am 6. Juli eine Gruße Schauübung an Schule und Kindergarten statt. Der Feuerwehrsonntag findet am 28. April statt. Die Verwaltungsverbandsübung am 19. Oktober ist in Neckartenzlingen.

Im kameradschaftlichen Bereich stehen der Ausflug am 21. September sowie der Kameradschaftsabend am 16. November auf dem Programm.

Kommandant Daniel Schaich bedankte sich schließlich für die Aufmerksamkeit und den harmonischen Verlauf der Versammlung und schloss die Versammlung.